Delikatessen Magazin

Das Blog rund um Schmankerl, Feinkost und Gaumenfreunden

Fast Food für die WM

Im Land der Gourmets hätte man so etwas nicht erwartet. In der Vorbereitung auf das WM-Halbfinale bereitet sich die französische Frauenfußballmannschaft mit Fast-Food vor. Statt Delikatessen gibt es Hamburger – eine mentale Stärkung vor dem Spiel am Mittwoch gegen die USA.

Kraft und Ausdauer werden in der Partie besonders wichtig sein, denn von bisher 13 Begegnungen mit den USA gingen 11 verloren; nur eins vor 21 Jahren wurde gewonnen. “Wir werden nicht loslassen und nachgeben, egal, was passiert”, kündigte Frankreichs Mittelfeldspielerin Camille Abily an. “Mit dem Teamgeist werden wir weitere Kräfte freisetzen.” Dennoch warnt sie vor der Nummer 1 der Weltrangliste. Motivation ist allerdings genug vorhanden, denn sie „ gehören zu den vier besten Teams der Welt und wollen noch zwei weitere gute Spiele bei dieser WM bestreiten“, so Bruno Bini, Trainer der Mannschaft.

Die USA haben dennoch auch ihre Erfolge zu verzeichnen. Als Dauergast in der Runde um die letzten Vier, wurden sie 1991 und 1999 Weltmeister. “Frankreich hat ein gutes Team, aber wir sind jetzt der Topfavorit und nehmen das auch an”, sagte US-Verteidigerin Alex Krieger. Es würde keine Selbstläufer werden.

Abby Wambach, welche den 2:2 Ausgleich gegen Brasilien in der Verlängerung der Nachspielzeit schoss, sieht den potenziellen Titelgewinn als „das Wichtigste“ in ihrer Laufbahn an. „Wenn wir ihn nicht holen, ist es auch nicht schlimm, denn wir haben Brasilien geschlagen und das wird für immer bleiben.“ Der Titel sei nur noch ein Bonus für die Mannschaft, dennoch von großer Bedeutung für sie.

Bini sieht seinen Vorteil darin, dass du USA einen Tag weniger Erholungszeit haben, denn sie spielten Samstag – 24 Stunden vor den USA. Pia Sundhage, seine US-Kollegin sieht dies allerdings gelassen und meint, dass es auf Taktik und Technik ankäme, nicht auf die Fitness.

Tags: ,
posted by Michael in Trends and have No Comments