Delikatessen Magazin

Das Blog rund um Schmankerl, Feinkost und Gaumenfreunden

Der Ikramat – Kaviar aus dem Automaten

Der Ikramat (Kaviar heißt auf russisch „Ikra“) macht es vielen Russen möglich, ihren Kaviar aus dem Automaten zu beziehen.

Die Firma Jukra bietet allein in Moskau 30 Automaten an. Sobald der Nummerncode eingetippt und das verlangte Bargeld eingeworfen ist, bekommt man seine Dose Kaviar.

Die Meinungen gehen jedoch auseinander. Die Qualität sei nicht erkennbar, Kaviar gehöre nicht in einen Automaten. Dennoch werde darauf geachtet, dass die Ware frisch sei. Korrekt gekühlt und ohne Konservierungsstoffe komme der Fisch direkt aus dem Osten Russlands.

Schon zu Sowjetzeiten galt Kaviar als eines der am häufigsten konsumierten Nahrungsmittel. Deshalb soll es auch weiterhin möglich sein, alle sozialen Schichten mit jenem zu versorgen. Somit ist Jukra von der Idee abgekommen, nur die Eilte mit ihrem Gut versorgen zu wollen. Automaten stehen nun an zahlreichen Orten.

100 Gramm sind für knapp vier Euro käuflich. Auch eine Familienpackung ist vorhanden. Mit 320 Gramm Inhalt kostet diese etwas 15 Euro.

posted by Michael in Trends and have No Comments