Delikatessen Magazin

Das Blog rund um Schmankerl, Feinkost und Gaumenfreunden

Eine Milliarde Frösche pro Jahr

Da es seit 1992 in der Europäischen Union verboten ist, Frösche zu fangen und zu verkaufen, müssen die Mitgliedsstaaten diese Delikatesse importieren. Jährlich 4600 Tonnen Froschschenkel aus Indonesien kommen so in den Staatenbund. Das entspricht einem absolut von 100 bis 200 Millionen Fröschen.

Im Total ist dies für die Jahre 2000 bis 2009 eine Summe von 46.000 Tonnen verspeiste Amphibien – was wiederum einer Anzahl von einer Milliarde Fröschen gleicht. Der Import der EU trage laut Umweltorganisation Pro Wildlife erheblich zum weltweiten Amphibiensterben bei.

Zwar sei eine Schätzung schwer, doch erklärt Pro Wildlife-Biologien Sandra Altherr, dass lediglich 15 Prozent der Frösche aus Zuchtanlagen stammen – der Rest kommt aus Wildfängen. So sei zwar auch die Zerstörung der natürlichen Lebensräume schuld am Aussterben der Tiere, doch den Großteil stelle der übermäßige Konsum an Froschschenkel dar.

posted by Michael in News and have No Comments

Qualitätsprodukte in der EU

Italienischer Schafskäse ist das tausendste Qualitätsprodukt in der Europäischen Union. Neben dem hessischen Apfelwein, der Ricocotta aus Kampanien oder auch dem korsischen Olivenöl wurde nun der „Piacentinu Ennese“ von der landwirtschaftlichen Kommission geschützt. Dies wird seit 1992 betrieben, ein Qualitätssiegel soll die Erzeugnisse schützen. Darauf zu finden ist die Ursprungsbezeichnung, geografische Angaben sowie der Information, ob es sich um ein traditionelles Produkt handelt.

So sollen die Qualitätsregelungen der EU ursprüngliche Delikatessen, aber zudem noch „neuartige“ Speisen wie die Pizza Napoletana sichern. Die tausendste Registrierung sei folglich eine wichtige Etappe in der Regelung. Dacian Cioloş, landwirtschaftlicher Kommissar der EU, will Tradition und Erbe hervorheben. Der Piacentinu Ennese ist übrigens eine sizilianische Käsesorte mit Safran und schwarzen Pfeffer verfeinert.

Allerdings können auch Drittstaaten ihre Delikatessen in der EU anmelden. So ist denkbar, dass kolumbianischer Kaffe oder auch die chinesische Honigpomelo bzw. der indische Darjeeling-Tee in das Register aufgenommen wird. Aufgrund höherer Professionalität in der Bearbeitung der Listen steigt die Nachfrage nach solch einer Auflistung stark an.

posted by Michael in News and have No Comments