Delikatessen Magazin

Das Blog rund um Schmankerl, Feinkost und Gaumenfreunden

Archive for March, 2014

Der gesunde Außenseiter: Löwenzahn

Seit Jahrhunderten ist der Löwenzahn inzwischen bekannt als Heilmittel aller Art. Egal ob Pusteblume, Eierbusch oder Kettenblume: Der Löwenzahn enthält wichtige Mineralien, Vitamine, Enzyme und Vitalstoffe, die unserem Körper gut tun.

Zu diesem Thema haben sich Gastronomiebetriebe und Naturpark-Einlaubwirte zusammengetan, um die moselfränkischen Löwenzahnwochen zu veranstalten. Diese laufen noch bis zum 23. April, wo Sie sich zum einen über die gesunde Pflanze informieren können und zum Anderen die Köstlichkeiten rund um den Löwenzahn auf der Zunge zergehen lassen dürfen.

Der Löwenzahn kommt vor allem auf Böden vom Hunsrück bis ins Saartal, auf Wald, Wiese oder Feld vor. Angewiesen ist der Löwenzahn auf die Biene und der Entwicklung der frühen Blüte im Frühjahr.

Empfehlen kann man die jungen, frischen Blätter im Mix mit Salaten, Gemüse oder als Mixgetränk. Als Pesto, Gelee und Brotaufstrich zeigt sich der Löwenzahn als absolute Delikatesse. Nicht nur für den Geschmack ist er gut, auch positive Wirkungen auf Darm, Leber und Galle werden ihm zugesprochen.

Wildkräuterwanderungen, kulinarische Spaziergänge rund um den Löwenzahn, der Waderner Frühling oder das St. Wendeler Bettsaierfest finden in den Aktionswochen statt.

posted by Michael in Tipps and have No Comments

Qualitätsprodukte in der EU

Italienischer Schafskäse ist das tausendste Qualitätsprodukt in der Europäischen Union. Neben dem hessischen Apfelwein, der Ricocotta aus Kampanien oder auch dem korsischen Olivenöl wurde nun der „Piacentinu Ennese“ von der landwirtschaftlichen Kommission geschützt. Dies wird seit 1992 betrieben, ein Qualitätssiegel soll die Erzeugnisse schützen. Darauf zu finden ist die Ursprungsbezeichnung, geografische Angaben sowie der Information, ob es sich um ein traditionelles Produkt handelt.

So sollen die Qualitätsregelungen der EU ursprüngliche Delikatessen, aber zudem noch „neuartige“ Speisen wie die Pizza Napoletana sichern. Die tausendste Registrierung sei folglich eine wichtige Etappe in der Regelung. Dacian Cioloş, landwirtschaftlicher Kommissar der EU, will Tradition und Erbe hervorheben. Der Piacentinu Ennese ist übrigens eine sizilianische Käsesorte mit Safran und schwarzen Pfeffer verfeinert.

Allerdings können auch Drittstaaten ihre Delikatessen in der EU anmelden. So ist denkbar, dass kolumbianischer Kaffe oder auch die chinesische Honigpomelo bzw. der indische Darjeeling-Tee in das Register aufgenommen wird. Aufgrund höherer Professionalität in der Bearbeitung der Listen steigt die Nachfrage nach solch einer Auflistung stark an.

posted by Michael in News and have No Comments