Delikatessen Magazin

Das Blog rund um Schmankerl, Feinkost und Gaumenfreunden

Archive for June, 2010

Käfer in der Schrannenhalle

Großgastronom Michael Käfer hat die Münchner Schrannenhalle ins sprichwörtliche Auge gefasst. Der Plan ist ein neues Delikatessen-Geschäft in einem nicht unauffälligen kleinen Bereich der umgebauten Halle zu eröffnen. Zur Neueröffnung der Halle im Herbst 2011 sollen etwa 2000 Produkte aus dem Sortiment Käfers die Theken bestücken.

Der neue Investor, die Hammer AG, bestätigte die Gerüchte und gab bekannt, dass die Gespräche sehr konstruktiv verlaufen würden. Die Rede ist von 500 bis 600 Quadratmetern im Erdgeschoss. Das wäre gut ein Fünftel der Fläche auf dieser Etage.

Was genau es für Schmankerl geben soll, steht noch nicht fest. Jedoch betont Käfer, dass eventuelle Sorgen der Markthändler des angrenzenden Viktualienmarktes, keine Berechtigung fänden. Ein Konkurrenz-Handel sei nicht geplant.

Der Umbau der Halle wird, auch falls eine Einigung mit Michael Käfer nicht eintreten sollte, im Frühjahr 2011.

posted by Michael in News and have No Comments

Slow Food Messe Stuttgart

Vom 15. bis 18. April fand im schwäbischen Stuttgart die vierte Slow Food Messe statt. Insgesamt mehr als 400 Aussteller aus Deutschland und den Nachbarländern stellten mit vielen Delikatessen und zahlreichen Verkostungen den Genuss und die Zeit, die es braucht ihn zu erfahren, in den Vordergrund.

Besucht war die Messe zu jeder Zeit sehr gut. Massenweise drängten sich die Besucher an die Stände mit Hibiskuslikör, Heublumensuppe, Latschenkiefer-Bonbons und all den anderen Schmankerln.
Der Vorsitzende von Slow Food Deutschland, Dr. Andreas Eichler, ist zufrieden mit der Veranstaltung und schaut hoffnungsvoll in die Zukunft. Er hat die Hoffnung vor allem bei jungen Menschen, das Denken in hin zum genussvollen Umgang mit Essen und anderen Lebensmitteln und weg vom Burger an der Ecke. Laut ihm beginnt der Drang zum Genuss nicht im Geldbeutel, sondern in der individuellen Einstellung.

Dabei sollen Aspekte der Verantwortung wie Qualität, Sauberkeit und Fairness im Handel nicht nur nicht vergessen werden. Als Leitmotto der Slow Food Deutschland bildet die Verantwortung die Speerspitze der Bewegung. Vor allem im Handel sind noch deutliche Lücken zu erkennen. Lücken, die aber nur unter Mithilfe, offenen Augen und Signalen der Konsumenten geschlossen werden können.

posted by Nicolas in News and have No Comments